Max Holder GmbH

Menü

Holder HybridDrive

Mit der Entwicklung des weltweit ersten multifunktionalen Hybrid-Kommunalfahrzeugs starten wir in die nächste Generation Holder und gestalten die Zukunft kommunaler Anwendungen mit.

Holder HybridDrive. Flexible Antriebstechnik für die Zukunft.

Kommunalfahrzeuge in Städten und Gemeinden weltweit werden aktuell nahezu ausschließlich von Dieselmotoren angetrieben. Diese werden zunehmend mit NOx- und Feinstaub-Emissionen in Verbindung gebracht und sind somit immer mehr von strengen Vorschriften betroffen. Städte und Kommunen suchen daher nach sauberen und nachhaltigen Lösungen zur Verbesserung ihrer Luftqualität und zur Erfüllung aller gesetzlichen Anforderungen, ohne dadurch Abstriche in der täglichen Arbeit hinnehmen zu müssen. Als Antwort auf diese Problematik entwickelt Holder das weltweit erste multifunktionale Hybrid-Kommunalfahrzeug, welches deutlich zur Reduzierung von Feinstaub, Treibhausgasemissionen und Lärmbelastung in Städten beitragen wird.

Förderung durch die Europäische Union

Die Entwicklung und die Vermarktung des HybridDrive für Kommunalmaschinen wird durch ein EU-Förderprogramm unterstützt.

"The project leading to this application has received funding form the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 829319"

Die Zusammenarbeit mit unseren Entwicklungspartnern Bosch, Hydac, Max Wild, Deutz und der Universität Stuttgart begünstigt dabei enorm den Wissenstransfer und liefert unserer Entwicklungsarbeit immer wieder neue Impulse.

Fahne der Europäischen Union

Elektromobilität in der Stadt Reutlingen

Die Stadt Reutlingen gab am 18.03.19 eine Pressekonferenz zum Thema Elektromobilität. Die Stadt bzw. die Technischen Betriebsdienste Reutlingen als auch ihre Tochterunternehmen FairNetz und FairEnergie referierten über aktuelle und zukünftige Projekte der Elektromobilität.

Hierbei wurde auch der aktuelle, elektrifizierte Fuhrpark der Stadt Reutlingen vorgestellt. Hierbei hat Holder als Kooperationspartner mitgewirkt und den Versuchsträger X 45e vor dem gesammelten Publikum in einer geschlossenen Halle beim Kehren präsentiert.

Mit der Stadt Reutlingen bzw. den Technischen Betriebsdiensten ist ein Forschungsvorhaben angedacht, welches vom Bund gefördert werden könnte.

Innovation mit Zukunft. Unser Antrieb seit 1888.

Seit dem Jahr 1888 steht die Marke Holder für begeisternde Technik und fortschrittliche Entwicklungen – erst im Obstgarten, dann auf dem Acker und heute in Kommunen auf der ganzen Welt. Das von den Brüdern Christian Friedrich und Martin Holder gegründete Unternehmen lebt seit über 130 Jahren vom schwäbischen Ingenieurgeist und überzeugt immer wieder mit wegweisenden Innovationen.

Zu den Meilensteinen der Firmengeschichte gehören die erste selbsttätige Rückenspritze der Welt (1898), der erste universell einsetzbare Einachstraktor (1930) und der erste funktionstüchtige Kleindieselmotor (1950). Der kompakte, zuverlässige und kraftvolle „Holder Diesel“ gilt bis heute als Musterbeispiel für höchste Ingenieurleistung und ist im Deutschen Technikmuseum in München zu besichtigen. Auch der weltweit erste Schmalspurschlepper A 10 mit Knicklenkung, permanentem Allradantrieb und vier gleich großen Rädern wurde an unseren Reißbrettern entwickelt (1954).

In den vergangenen zehn Jahren hat die Innovationskraft von Holder für einen wahren Schub an Neuerungen gesorgt. Die Einführung der C-Reihe 2010 läutete die umfassende Erneuerung des Produktprogramms ein. Jüngstes Mitglied ist der superkompakte X 45i, der mit seinem Benzinmotor bereits jetzt die erste Antwort auf die Feinstaubproblematik gibt.

Fast 70 Jahre nach der Erfindung des Holder-Diesels sehen wir nun einem neuen Zeitalter mit ganz neuen Herausforderungen entgegen, denen wir uns gern stellen. Wie immer die Zukunft kommunaler Anwendungen auch aussehen wird: Holder wird sie mitgestalten!